Bisherige Besucher: 6029726

Zuletzt angepasst am 21.05.2024

COPD: Gewebeveränderungen erhöhen Widerstandskraft

Bei schwerer COPD ist die Zusammensetzung der Gewebeschicht, welche die Atemwege auskleidet, verändert. Das hat nicht nur Nachteile.

Partikel, die in die Atemwege eindringen, werden durch Schleim gebunden und durch Flimmerhärchen wieder hinausbefördert. Diesen Vorgang nennt man Bronchialreinigung. Umweltschadstoffe können diesen Prozess stören. Das begünstigt, dass chronische Lungenerkrankungen wie COPD fortschreiten.

Forschende fanden nun stadienspezifische Veränderungen im Gewebe von Menschen mit COPD, die die Bronchialreinigung betreffen.