Bisherige Besucher: 5809729

Zuletzt angepasst am 20.01.2022

Alpha-1-Antitrypsin-Mangel zusätzliche Informationen

 Alpha-1-Proteinaseninhibitor (A-1-Pi) ist ein Eiweiß, das in der Leber produziert wird. A-1-Pi verhindert, dass ein anderes Eiweiß, die A-1-Proteinase, die hauptsächlich von weißen Blutkörperchen und bestimmten Zellen in der Lunge produziert wird, die Wände unserer Lungenbläschen anfrisst.

Die A-1-Proteinase und der A-1-Proteinaseninhibitor sind also Gegenspieler, die bei gesunden Menschen im Gleichgewicht vorhanden sind. Fehlt nun der A-1-Proteinaseninhibitor, so kann die A-1-Proteinase ungehindert Schaden anrichten, indem sie die Wände der Lungenbläschen zerstört.

Statt der Lungenbläschen findet man dann schlaffe Säckchen. Diese sind nicht mehr in der Lage, den lebensnotwendigen Gasaustausch (Kohlendioxid aus dem Körper, Sauerstoff in den Körper) durchzuführen. Es kommt zu einer Sauerstoffunterversorgung des Körpers.

Die beschriebenen Umbauvorgänge in der Lunge führen zu einem Lungenemphysem, das beim A-1-Pi-Mangel meist im Lebensalter zwischen 30 und 40 Jahren auftritt.

 Atemtherapie und Sport für Menschen mit Alpha-1-Antitrypsin-Mangel  Datei öffnen
 Atemlos - Wieso? Weshalb? Warum?  Datei öffnen
 Was geschieht bei Alpha-1-Proteinaseninhibitor-Mangel?  Datei öffnen
 Wie können Menschen mit Alpha-1- Proteinaseninhibitor-Mangel Stress bewältigen?  Datei öffnen
 Was sollten Menschen mit Alpha-1-Antitrypsin-Mangel bei der Ernährung beachten?  Datei öffnen
 Deutsches Register Alpha-1-Antitrypsin-Mangel  Datei öffnen