Bisher 5.014.716 Besucher

Umfrage: wie sollte Rehabilitation sein?
Am Samstag, den 07. September 2019 wird von 9:00 - 17:00 Uhr in Hattingen/NRW im LWL Industriemuseum das 12. Symposium-Lunge stattfinden. Alle weiteren Informationen zu unserem Jahreskongress entnehmen Sie bitte den Kongresswebseiten auf unserer Homepage

DVD Symposium-Lunge 2018 hier bestellen

Filmbeitrag und Nachbetrachtung 11. Symposium-Lunge

Willkommen zur Online-Studie

Umfrage: wie sollte Rehabilitation sein?


Diese Umfrage ist ein gemeinsames Projekt der nachfolgend genannten Institutionen

Fachklinikum Borkum


Patientenorganisation Lungenemphysem-COPD Deutschland



Ist die aktuelle Rehabilitation noch zeitgemäß?

Dieser Frage geht eine aktuelle Untersuchung von Dr. Stefan Berghem, ärztlicher Direktor des Fachklinikum Borkum, nach.

Bei vielen chronischen Erkrankungen ist eine stationäre Rehabilitationsbehandlung eine Möglichkeit, die Lebensqualität nachhaltig zu verbessern.

Dass stationäre Rehabilitationsmaßnahmen für viele Menschen mit chronischen Erkrankungen sehr hilfreich sind, ist inzwischen vielfach nachgewiesen. Nicht immer wird eine solche Maßnahme so durchgeführt, dass die Gegebenheiten der Klinik und die Anforderungen von Rentenversicherung und Krankenkasse den Bedürfnissen der Betroffenen entsprechen.

War es vor 30 Jahren noch üblich, dass man in 4 - Bett - Zimmern untergebracht war, ist dies inzwischen undenkbar. Früher war es selbstverständlich, dass der Arzt bestimmte, was in der Reha geschah, heute wollen und sollen die Rehabilitanden da wesentlich mitbestimmen.


Gesellschaft, Medizin, Anforderungen der Kostenträger und die Patientenrolle entwickeln sich beständig weiter.


In dieser Untersuchung kommen die Betroffenen zu Wort:
Wo soll die Klinik liegen und wie soll sie ausgestattet sein, welche Therapien werden gewünscht oder vorausgesetzt, welcher Arzt soll behandeln und wie gut muss er in Zeiten des Ärztemangels in unserem Land deutsch sprechen können?

Das sind ebenso wichtige Fragen wie die Frage nach dem Patienten 2.0.
Wieviel Digitalisierung, Kommunikation und Information ist vor, während und nach der Rehabilitation möglich, sinnvoll und gewünscht?
Diese online Befragung richtet sich an alle Erwachsenen mit einer chronischen Erkrankung, die ihre Lebensqualität deutlich beeinflusst.

Ein wesentlicher Kooperationspartner bei diesem Forschungsprojekt ist die Patientenorganisation Lungenemphysem - COPD Deutschland, für deren Unterstützung Berghem sehr dankbar ist. Er ist sicher, dass die Ergebnisse die Rehabilitation der Zukunft beeinflussen werden. Natürlich wird die Stimme der Betroffenen umso deutlicher von Kliniken, Krankenkassen und Rentenversicherung wahrgenommen werden, je mehr Teilnehmer diese Studie findet. Deren Sichtweise wird Berghem mit Kollegen aus anderen Rehakliniken, aber auch Vertretern der Kostenträger und aus der Politik besprechen.

Wir möchten, dass die Rehakliniken auch künftig ihren Rehabilitanden eine zeitgemäße Behandlung anbieten können.
Hierfür ist die Sichtweise von Betroffenen immens wichtig.


Einverständniserklärung

Ihre Teilnahme an der Studie erfolgt freiwillig und unvergütet und kann jederzeit ohne Angabe von Gründen abgebrochen werden, ohne dass Ihnen dadurch Nachteile entstehen. Abgesehen vom zeitlichen Aufwand entstehen für Sie keine Belastungen oder Risiken irgendwelcher Art.

Die Daten werden gemäss den gesetzlichen Bestimmungen 10 Jahre lang aufbewahrt und danach gelöscht.
Nur der Projektleiter hat Zugriff auf die gespeicherten Daten.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an den Projektleiter:

Dr. med. Stefan Berghem
Ärztlicher Direktor und Chefarzt Pädiatrie Fachklinikum Borkum.

S.Berghem@fachklinikum-borkum.de

Der Projektleiter versichert, dass die Bestimmungen des Datenschutzes eingehalten werden.
Die Daten werden anonymisiert abgespeichert, Ihr Name und Ihre Adresse werden nicht erfasst.

Klicken Sie die Schaltfläche an um zum Fragebogen zu gelangen