Bisher 3.930.608 Besucher

COPD Selbsthilfegruppe Mönchengladbach
Auf diesen Webseiten können Sie sämtliche Informationen, Ansprechpartner, Ort, Jahresprogramme etc. zu unseren regionalen Selbsthilfegruppen abrufen
  Treffpunkt Anfahrtsbeschreibung Nachruf Caroline Ohrner

Ansprechpartner der Selbsthilfegruppe:

Ute Mundt
Tel.: 02162-24641
u.mundt@lungenemphysem-copd.de

Peter Kanthak
Tel.: 02182-59274
p.kanthak@lungenemphysem-copd.de

Treffpunkt:      
Krankenhaus St. Franziskus
Viersener Str. 450
41063 Mönchengladbach
EG: Forum bzw. Konferenzraum I

Termine/Programmvorschau 2016:
Samstag 23.01.2016 14:30 Erfahrungsaustausch zum Thema chronische Atemwegserkrankungen
Samstag 27.02.2016 14:30 Erfahrungsaustausch zum Thema chronische Atemwegserkrankungen
Samstag 26.03.2016 14:30 Erfahrungsaustausch zum Thema chronische Atemwegserkrankungen
Samstag 23.04.2016 14:30 Erfahrungsaustausch zum Thema chronische Atemwegserkrankungen
Samstag 28.05.2016 14:30 Erfahrungsaustausch zum Thema chronische Atemwegserkrankungen
Samstag 25.06.2016 14:30 Erfahrungsaustausch zum Thema chronische Atemwegserkrankungen
Samstag 23.07.2016 14:30 Erfahrungsaustausch zum Thema chronische Atemwegserkrankungen
Samstag 27.08.2016 14:30 Erfahrungsaustausch zum Thema chronische Atemwegserkrankungen
Samstag 10.09.2016 09:00
17:00
9. Symposium Lunge 2016 Hattingen/Ruhr
COPD und Lungenemphysem
Leben mit Atemwegserkrankungen
von der Diagnostik bis zur erfolgreichen Therapie
LWL-Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur, Werksstrasse 31-33, 45527 Hattingen
Samstag 24.09.2016 14:30 Erfahrungsaustausch zum Thema chronische Atemwegserkrankungen
Samstag 22.10.2016 14:30 Erfahrungsaustausch zum Thema chronische Atemwegserkrankungen
Samstag 26.11.2016 14:30 Erfahrungsaustausch zum Thema chronische Atemwegserkrankungen
Samstag 17.12.2016 14:30 Erfahrungsaustausch zum Thema chronische Atemwegserkrankungen

(Änderungen behalten wir uns vor)
__________________________

(Verantwortlich für Inhalt und Aktualität der Webseite und des Terminkalenders sind die Mitarbeiter der regionalen Selbsthilfegruppe)