Bisher 4.338.150 Besucher

Mögliche Begleiterkrankungen bei COPD
Am Samstag, den 01. September 2018 wird von 9:00 - 17:00 Uhr in Hattingen/NRW im LWL Industriemuseum das 11. Symposium-Lunge stattfinden. Alle weiteren Informationen zu unserem Jahreskongress entnehmen Sie bitte den Kongresswebseiten auf unserer Homepage

Filmbeitrag, Fotostrecke und Nachbetrachtung - Symposium-Lunge 2017

 

9. Symposium - Lunge

Mögliche Begleiterkrankungen bei COPD

Welche Begleiterkrankungen bei COPD häufig auftreten und was man dagegen tun kann, wird Dr. Justus de Zeeuw, Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie und Schlafmedizin aus Köln, in seinem Vortrag auf dem 9. Symposium Lunge am 10. September 2016 schildern.

Bei Menschen, die an chronisch-obstruktiver Bronchitis mit oder ohne Lungenemphysem (COPD) leiden, liegen gleichzeitig oft weitere Erkrankungen vor. Bei den meisten dieser Begleiterkrankungen ist unklar, ob sie Folge der COPD sind oder zufällig bestehen. Krankheiten, die oft gemeinsam mit der COPD auftreten, sind: Osteoporose, koronare Herzkrankheit, Depression sowie Übergewicht oder Untergewicht.

Für Menschen mit COPD gibt es vier grundlegende Tipps, um die Gesundheit lange zu erhalten und das Risiko von Begleiterkrankungen zu verringern:

  • Bleiben Sie in Bewegung: Mindestens 30 Minuten körperliche Aktivität pro Tag sind das Ziel.
  • Achten Sie auf Ihr Essen bzw. Normalgewicht.
  • Seien Sie rauchfrei.
  • Lassen Sie sich impfen (gegen Grippe und Pneumokokken).

    Wer hilft?
    Der Umgang mit COPD und weiteren Erkrankungen kann eine Herausforderung sein. Selbsthilfegruppen sind eine ideale Möglichkeit der Unterstützung. Der Kontakt mit anderen Betroffenen ist aufbauend, man ist nicht allein. Erfahrungen anderer können hilfreich sein, um Tipps für die Lösung von Problemen zu erhalten. Auch Angehörige von Menschen mit COPD profitieren von Selbsthilfegruppen, sie finden dort Unterstützung.

    Die gesetzlichen Krankenkassen bieten ebenfalls eine Vielzahl von Möglichkeiten der Hilfe bei chronischen Erkrankungen. Auf der Internetseite Ihrer Krankenkasse oder direkt bei Ihrem Kundenbetreuer erhalten Sie hierzu mehr Informationen. Auch die Teilnahme an einem Disease Management Programm (DMP) wird jedem Betroffenen empfohlen. Schulungen und Informationsmaterial ebenso wie regelmäßige Facharzttermine sind Teil des Angebotes.

    Was können Angehörige tun?
    Rauchfrei zu werden und täglich in Bewegung zu bleiben ist für viele Menschen mit COPD eine große Herausforderung. Auch regelmäßiges Essen kann bei fortgeschrittener COPD schwerfallen. Angehörige können ermutigen, motivieren und aktivieren. In Begleitung gelingt vieles leichter!


    Passend zu diesem Thema hat der COPD Deutschland e.V. in Zusammenarbeit mit der Patientenorganisation Lungenemphysem-COPD Deutschland einen Patientenratgeber mit dem Titel: COPD und mögliche Begleiterkrankungen herausgegeben, den Sie im Ausstellungszelt 3 am Stand 1 kostenlos erhalten.


    Quelle: Vortrag von Dr. Justus de Zeeuw, Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie und Schlafmedizin aus Köln, auf dem 9. Symposium Lunge am Samstag, den 10. September 2016 von 9:00-17:00 Uhr in Hattingen (NRW)

    Anfragen bezüglich des Symposiums richten Sie bitte an:
    Organisationsbüro Symposium-Lunge
    Jens Lingemann
    symposium-org@copd-deutschland.de
    Telefon: 02324 - 999 959

    Alle Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier: Symposium-Lunge 2016


    Wie in den zurückliegenden Jahren, wird die Veranstaltung von einer großen Ausstellung umrahmt, auf der sich Betroffene, Angehörige und Interessierte umfassend über verschiedene Aspekte von Lungenerkrankungen informieren können. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, kostenlos eine Lungenfunktionsprüfung im LufuMobil durchführen zu lassen.

    Veranstalter des Symposiums-Lunge ist der COPD-Deutschland e.V., Mitveranstalter ist die Patientenorganisation Lungenemphysem-COPD Deutschland.

    Der Eintritt zur öffentlichen Veranstaltung ist frei, Voranmeldungen sind nicht möglich.
    Für Betroffene, welche eine Langzeit-Sauerstofftherapie durchführen, ist die kostenlose Befüllung der gängigen Flüssigsauerstoff Mobilgeräte ganztägig gewährleistet.

    Umfassende Informationen, Zusammenfassungen, Fotostrecken und DVD-Mitschnitte der 8 bisher stattgefundenen Symposien stehen im Internet zur Verfügung. Sämtliche Informationen zum 9. Symposium-Lunge entnehmen Sie bitte der Homepage des Veranstalters bzw. des Mitveranstalters.


    Quelle: COPD-Deutschland e.V. und Patientenorganisation Lungenemphysem-COPD Deutschland

    ©Patientenorganisation Lungenemphysem-COPD Deutschland
    Der Abdruck bzw. die Weiterverwertung dieses Artikels oder von Teilen daraus in Print oder Onlinemedien darf nur verwendet werden, wenn die komplette Quelle angegeben wird.